Immer was los

In unserer Apotheke erwarten Sie regelmäßig attraktive Angebote und Aktionen.
Schauen Sie einfach immer wieder vorbei!

Unsere Top-10 Angebote

gültig bis zum 01.06.2022

Unsere Tipps für sie

Danke!

Liebe Kunden,

wir wollen Danke sagen. Vielen lieben Dank für Ihre Treue. Leider kommt es aktuell immer noch zu längeren Wartezeiten. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Optional: Nutzen Sie doch unseren Online-Shop und unseren Lieferservice. Unsere freundlichen und kompetenten Fahrer liefern Ihnen die Bestellung noch am selben Tag oder einen Tag später (je nach Produktverfügbarkeit) – sogar auch auf dem Fahrrad.

Wir freuen uns auf Sie vor Ort und im Shop.

Bleiben Sie gesund.

Ihr SaniPep Team

Lichtschutz für das Gesicht

Innovation in jeder Textur. Schutz für jeden Hauttyp.

Unser Gesicht ist eine der empfindlichsten Körperregionen. Gleichzeitig ist sie der Sonneneinstrahlung, die für 80% der Hautalterung verantwortlich ist, am stärksten ausgesetzt.

Wählen Sie die Textur, die perfekt zu Ihrer Haut passt.

Kommen Sie vorbei und entdecken Sie die neuen Farben bei uns in der Apotheke!

Stark gegen Osteoporose

Die beste Ernährung für stabile Knochen – mit Bewegungsprogramm für jeden Tag

Autorinnen: Diätassistentin Barbara Haidenberger und  Physiotherapeutin Martina Gewecke

Unser Buchtipp – JETZT erhältlich in Ihren SaniPep Apotheken; € 19,99

Unser Ernährungsteam berät Sie gerne!

Aktuelle Prüftermine

BLUTDRUCKMESSGERÄTE Prüftag: Mi. 22.06.2022

Wie genau misst Ihr Blutdruckmessgerät?

Können Sie Ihrem Blutdruckmessgerät noch trauen? Die messtechnische Kontrolle wird von einem Prüfingenieur durchgeführt.
Die Prüfgebühr beträgt € 12,- pro Gerät inkl. Prüfprotokoll und Prüfsiegel.

Telefonische Anmeldung erforderlich unter: 089 67 00 96-29

BLUTDRUCKMESSGERÄTE Prüftag: Mi. 20.07.2022

Wie genau misst Ihr Blutdruckmessgerät?

Können Sie Ihrem Blutdruckmessgerät noch trauen? Die messtechnische Kontrolle wird von einem Prüfingenieur durchgeführt.
Die Prüfgebühr beträgt € 12,- pro Gerät inkl. Prüfprotokoll und Prüfsiegel.

Telefonische Anmeldung erforderlich unter: 089 67 00 96-29

Gesundheits-Interview

Die Zecken kommen!

Bei Frühlingstemperaturen strömen alle raus in die Natur. Jetzt sollte man nicht vergessen: die Zecken sind aktiv! Die kleinen Spinnentiere sind nicht nur lästig, sie können auch Krankheiten übertragen. Wir fragten Doris Schwaabe, Inhaberin der SaniPep Apotheken, wie man sich schützen kann und was zu tun ist, wenn man doch gebissen wurde.

Frau Schwaabe, warum muss ein Zeckenbiss ernst genommen werden?

Zecken können ernstzunehmende Krankheiten übertragen. So haben 10 – 30% aller Zecken den Verursacher der Borreliose in sich, bis zu 5% die Erreger für FSME (Hirnhautentzündung). Ein Zeckenbiss ist schnell passiert, beim Spazierengehen im Grünen, beim Aufenthalt im Wald oder in Zonen mit Büschen, sogar beim Sonnenbad in der Wiese. Darum sollte man sich nach Möglichkeit vor Zeckenbissen schützen.

Was kann ich machen, um gar nicht erst gebissen zu werden?

Wenn Sie sich in die Wiese setzen oder in die Sonne legen wollen, immer mit Decke oder großem Handtuch drunter, nicht direkt in die Wiese legen. Und vor dem Rausgehen mit Insekten- und Zeckenschutzspray einsprühen. Wichtig ist, sich nach Aufenthalt in Wald und Wiese nach versteckten Zecken abzusuchen. Manchmal verkriechen sich die Tierchen längere Zeit in Hautfalten oder auch in der Kleidung, bevor sie zubeißen. Also zu Hause die Kleidung wechseln und alles, was draußen getragen wurde, auf links drehen, damit man die Tierchen finden kann, bevor sie Schaden anrichten. Das kann man z.B. über der Dusch- oder Badewanne machen, dann kann man nichts übersehen. Besonders bei Kindern ist diese Maßnahme sehr wichtig. Um eine noch lebende Zecke unschädlich zu machen, hat sich verbrennen bewährt, z.B. im flüssigen Wachs eines Teelichts. Das Herunterspülen in der Toilette macht keinen Sinn, da die Tiere mehrere Tage unter Wasser überleben können. Soll die Zecke zerquetscht werden, ist unbedingt der Kontakt zu den Körperflüssigkeiten des Parasiten zu vermeiden.

Was mache ich, wenn ich gebissen wurde?

Die Zecke sollte möglichst schnell und fachgerecht entfernt werden. Auf keinen Fall die Zecke vor der Entfernung mit Alkohol, Klebstoff oder Öl beträufeln. Dies könnte dazu führen, dass das gereizte Tier sofort Speichel und damit mögliche Krankheitserreger absondert. Wichtig ist, dass auch der Kopf mit entfernt wird. Zur Entfernung fasst man die Zecke am besten mit einer stabilen spitzen Pinzette möglichst dicht über der Haut und zieht sie langsam heraus. Herausdrehen der Zecke ist ungünstig, führt es doch häufig zum Abreißen des Stechrüssels, und genau das sollte man vermeiden. Auch andere Werkzeuge wie Zeckenkarten oder Zeckenschlingen können zur Entfernung eingesetzt werden. Die Einstichstelle sollten Sie einige Tage lang beobachten und immer wieder schauen, ob Hautveränderungen auftreten. Im Zweifel konsultieren Sie Ihren Arzt. Wenn sich die Stelle entzündet und rot wird, sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden. Ein roter Kreis um die Biss-Stelle herum kann auf eine Borrelien-Infektion hinweisen, die sofort mit Medikamenten behandelt werden muss.

Und was tute ich gegen die Frühsommer-Hirnhautentzündung FSME?

Da kann man sich nur durch eine frühzeitige Impfung schützen. Diese ist empfehlenswert, wenn man in einem Risikogebiet wohnt und auch, wenn man einen Outdoor- oder Campingurlaub in einer Risikoregion plant. Wichtig zu wissen ist auch, dass man  die FSME-Impfung regelmäßig alle 5 Jahre auffrischen muss. Wer also schon mal geimpft wurde, unbedingt mal in den Impfpass schauen und bei Bedarf nachimpfen lassen.

Und was mache ich mit Hund und Katz?

Auch unsere geliebten Vierbeiner sind gefährdet, Hunde und Katzen müssen speziell geschützt werden, insbesondere wenn man sie mit ins Ausland nimmt. Denn in manchen Ländern übertragen Zecken verschiedene Krankheiten, die gerade für unsere Lieblinge gefährlich werden können. Mein Hund trägt das ganze Jahr ein Bernsteinhalsband. Das alleine reicht aber nicht. Zusätzlich bekommt er ab April alle 4 Wochen ein Spot-On in den Nacken, welches die Zecken, Flöhe, Haarlinge, Sandmücken und Stechfliegen abhält und teilweise abtötet. Tägliches Absuchen versteht sich von selbst. Und wenn Sie bei Ihrem Haustier Zecken entdeckt und erfolgreich entfernt haben, bitte nicht vergessen auch nochmal die eigene Haut und Kleidung zu inspizieren.

Haben Sie noch ein paar Tipps für einen gesunden Urlaub 2022?

Für jeden Urlaub empfehle ich eine bedarfsgerechte Reiseapotheke. Eine Zeckenkarte oder Zeckenzange und ein Insekten- und Zeckenschutzspray muss mit. Und natürlich der passende ‚Sonnenschutz für die ganze Familie. Auch in Deutschland ist die Kraft der Sonne nicht zu unterschätzen, gerade jetzt im Frühling, denn unsere Haut ist die Sonne noch nicht gewöhnt. Wenn wir die ersten sommerlichen Tage gerne am See, im Bad oder in den Bergen verbringen möchten, ist Sonnenschutzmittel für die Haut besonders wichtig, zusätzlich ist auch ein Sonnenhut ein bewährtes Mittel. Was ich persönlich immer dabei habe: Wunddesinfektionsmittel, Pflaster, Schmerztabletten und ein Gel gegen den Juckreiz bei Insektenstichen. Zur Sicherheit noch Desinfektionsmittel, Handschuhe und Nasen-Mund-Bedeckung einpacken, egal wohin es geht. Wir haben in unseren SaniPep Apotheken alles auf Lager, was Sie für einen gesunden Urlaub brauchen, und beraten Sie jederzeit gerne!

Frau Schwaabe, wir danken Ihnen für das Gespräch.